Exercices sur le nucléaire: Aufgabe Radioaktivität, Exercices de Génie Physique
Eleonore_sa
Eleonore_sa1 April 2014

Exercices sur le nucléaire: Aufgabe Radioaktivität, Exercices de Génie Physique

PDF (52.3 KB)
1 page
406Numéro de visites
Description
Exercices de physique sur le nucléaire : Aufgabe Radioaktivität. Les principaux thèmes abordés sont les suivants: questions, exercices.
20points
Points de téléchargement necessaire pour télécharger
ce document
Télécharger le document

 

851-Nucléaire : Aufgabe Radioaktivität (Deutsch)

. FRAGE 1

11 Eine Wolke radioaktiver Teilchen hat anfangs die Form einer waagerechten Scheibe mit dem Mittelpunkt O und dem Durchmesser d0. Die Dicke der Wolke ist vernachlässigbar. Sie befindet sich in der Höhe h. In dieser Wolke gibt es grosse und kleine radioaktive Teilchen. Die Scheibe der grossen Teilchen fällt mit einer Geschwindigkeit v1 und die der kleinen mit der Geschwindigkeit v2. Berechne die Falldauer t1 der grossen und t2 der kleinen Teilchen bis zum Boden. Gegeben : h = 12 km v1 = 1,5 m/s v2 = 0,8 m/s

12 Die Durchmesser der Scheiben dehnen sich aus Diffusionsgründen um 0,55 m/s aus. Berechne die Durchmesser d1 und d2 der konzentrischen Kreise C1 und C2 mit denen die grossen Teilchen bzw. die kleinen Teilchen auf dem Boden auftreffen. Gegeben : d0 = 2 km

13 Stellen Sie das Luftbild der beiden Kreise C1 und C2. Massstab 1:100000

14 Zeige, dass die Flächen der beiden Kreise C1 und C2 ungefähr S1 = 32,2 km2 une S2 = 82,5 km2 betragen.

FRAGE 2

21 Zum Zeitpunkt t0 der Entstehung der Wolke, war seine Gesamtaktivität A0 = 1024 Bq, die sich zu gleichen Teilen auf die grossen und die kleinen Teilchen verteilt. Definiere die Halbwertszeit eines Radioisotops. Beschreibe die drei natürlichen Radioaktivitäten.

22 Bestimme die Gesamtaktivität A der Niederschläge zum Zeitpunkt t2. Da es mehrere verschiedene Radioisotope sind, kann eine mittlere radioaktive Zerfallskonstante λ = 1,9.10-4 s- 1 angenommen werden.

23 Berechne die mittleren Aktivitäten a2 und a12 pro m2 zum Zeitpunkt t2 für in dem Kreisring, der von C1 und C2 gebildet wird und in dem zentralen Kreis C1, in dem sich sowohl grosse als auch kleine Teilchen befinden.

24 Nach wieviel Tagen, gemessen von t0 an, kann der Boden des Kreisringen als deaktiviert gelten ? Kommentiere ohne Rechnung die Deaktivierung für den Kreis C1. Die Radioaktivität pro m2 gilt als ungefährlich mit a3 = 2000 Bq pro m2.

   

 

commentaires (0)
Aucun commentaire n'a été pas fait
Écrire ton premier commentaire
Ceci c'est un aperçu avant impression
Chercher dans l'extrait du document
Docsity n'est pas optimisée pour le navigateur que vous utilisez. Passez à Google Chrome, Firefox, Internet Explorer ou Safari 9+! Téléchargez Google Chrome